Kovacs Konzert im Ampere

Im gut gefüllten Ampere in München (03.02.2015) wurden die Konzertbesucher von einer sonst in so kleinen Clubs eher unüblichen, extrem liebevollen Bühnendeko empfangen. Mit viel Liebe zum Detail wurden Straßenlaternen, ein Korbsessel und ein Telefon auf die Bühne gestellt, weiße Kerzen brannten, und es gab sogar einen unechten Raben im Käfig zu bestaunen. Im Hintergrund prangte ein großer, schlichter Banner mit der Aufschrift „Kovac“. Sharon Kovacs ist eine erst 25-jährige holländische Ausnahmesängerin und gerade vermutlich die heißgehandeltste Newcomerin Europas. Ihre erste veröffentlichte Single „My Love“ wird zwischenzeitlich bereits in deutschen Radiostationen gespielt.

In Holland konnte sie schon erste größere Erfolge erzielen. Ihr Debütalbum „Shades of Black“ landete dort auf Platz eins der Charts. Auch in den deutschen Charts war das Album bereits in den Top Ten. Was die talentierte Sängerin Sharon Kovacs ausmacht, ist der leidenschaftliche, gefühlvolle Gesang, kombiniert mit einer rauchigen, tiefen Stimme. Die Stimmfarbe hebt sich klar von der Masse ab. Und noch dazu passen auch die einzelnen Stücke Ihres Debütalbums perfekt in das eindrucksvolle Gesamtkonzept. Einige radiotaugliche Songs“ wie etwa „My Love“ sind auf dem Album vertreten. Generell befinden sich auf dem Debütalbum aber auch deutlich komplexere Stücke – die alle eines gemeinsam haben – es schwingt immer ein Hauch von Mystik und Verruchtheit mit. Live wurde dieses geheimnisvolle Gefühl noch durch reichlich Bühnennebel unterstützt.

Kovacs wird auf der kleinen Bühne von sage und schreibe fünf Musikern und Musikerinnen begleitet. Von der Geigerin bis hin zum Schlagzeuger ist alles dabei. Selbst ein Akkordeon wird zwischenzeitlich auf die Bühne geholt – um den von Kovacs so geliebten Straßenmusikersound auf die Bühne zu zaubern. Die Bandmitglieder sind allesamt in schwarz gehüllt. Also perfekt passend zur Bühnendeko.

Der Sound überzeugt, die Sängerin und Ihre Band harmonieren perfekt. Wenn man sich nun überlegt, dass das Debütalbum erst im Jahr 2014 veröffentlicht wurde, muss man sich doch schon sehr über die wahnsinnige Professionalität, wundern die alle Beteiligten auf die Bühne zaubern. Diese Show könnte genauso auch in der deutlich größeren Muffathalle stattfinden. Natürlich spielen sie in den Niederlanden auch schon vor größerem Publikum – und vermutlich wird es auch in München nicht mehr so viele Club-Konzerte mit Sharon Kovacs geben. Die Musikexperten werden wohl recht behalten, wenn sie ihr noch eine große Karriere voraussagen und sie auf eine musikalische Ebene mit Künstlerinnen wie Amy Winehouse, Portishead oder Adele stellen.
Für Fans von anspruchsvollen und komplexeren Sounds und Arrangements ist Sharon Kovacs ein absolutes Muss. Dabei sollten dann neben den Radiosongs auch die anderen, auf dem Album befindlichen, begeistern. Zusätzlich zum musikalischen Talent überzeugt Kovacs auch optisch mit ihrem düsteren Look, den Tätowierungen und den kurz geschorenen Haaren. Zu ihrem Markenzeichen ist eine Fellmütze geworden, die sie bei ihren Auftritten trägt.

Alles in allem war das Konzert im Ampere ein absolut musikalisches Highlight, welches es so nicht oft zu sehen gibt. Einfach nur ein perfekter Abend. Nutzt die Chance, so lange Ihr die Frau noch in kleinen Clubs genießen könnt – in größeren Hallen könnte etwas von dem Charme der Musik, der Show, der Performance und den Künstlern verloren gehen. Nichtsdestotrotz hätte sie es auch verdient die großen Hallen zu spielen. Wir sind gespannt wie es mit ihr weiter geht und hören jetzt erst einmal weiter Kovacs Debütalbum rauf und runter – denn davon bekommen wir einfach nicht genug.