Von Bangkok nach Chiang Mai – kulinarische Tipps

Von Bangkok nach Chiang Mai – ich nehme euch mit auf eine kulinarische Reise.

Bangkok – Chinatown „T & K Seafood“

Leider schon längst kein Geheimtipp mehr! Erkennbar an der zumeist wirklich langen Schlange, die sich rundum Plastikstühle und Metalltische bildet. Dazwischen servieren Thais in grünen T-Shirts Teller überhäuft mit Krebsen, Garnelen, Fischen oder asiatischen Beilagen. Auch wenn inzwischen auf der anderen Straßenseite Konkurrenzstände eröffnet haben, bildet sich nur bei dem renommierten T & K Seafood eine Schlange. Oftmals werden an die Wartenden sogar Nummern verteilt. Dann muss man in der Schlange stehen, bis die eigenen Nummer aufgerufen wird – fast wie bei einem Behördengang. Doch das Warten lohnt sich. Ich habe auch die Konkurrenz mit den roten Hemden auf der anderen Straßenseite getestet – diese kamen jedoch Geschmacklich nicht an das T & K Seafood ran. Das Seafood ist immer frisch und mit viel Knoblauch und Chili zubereitet.

Mein Highlight: Der Morning Glory (Wasserspinat) mit viel Chili und Knoblauch. Der beste den ich in Thailand je gegessen habe.

T&K Seafood at Chinatown (Thailand, Bangkok)
49-51 Soi Phadung Dao, Yaowarat Road
Chinatown, Bangkok 10100, Thailand
Tel: +66 2 223 4519
Opening Hours: Daily 6pm to 2am

Chiang Mai – Old Town „Bubble Live“

Super freundliche und extrem aufmerksame Bedienung. Kostenloses Wifi ist verfügbar und der Besitzer, ein Europäer, spricht fliessend Französisch, Englisch und Italienisch. Im Bubble Live gibt es sehr leckere Shakes und Smoothies. Diese werden mit Joghurt zubereitet. Außerdem stehen einige Detoxsäfte auf der Karte, wie zum Beispiel der Apfel, Melone und Ingwer Saft – dieser bringt dich ordentlich zum Schwitzen. Das Essen an diesem gemütlichen Ort, der in einer ruhigen Seitengasse gelegen ist, ist wirklich fantastisch. Es gibt hier sehr viele vegetarische extrem geschmackvolle Köstlichkeiten. So werden die Spring Rolls zum Beispiel mit einer Tamarinden-Erdnusssauce serviert. Es handelt sich hierbei um eine Reispapierrolle (Nicht frittiert) gefüllt mit frischen Sproßen, Avocado, Reis und Salat.

Bubbles Live (Chiang Mai)
Ratchamanka soi 2
Chiang Mai 50200

Koh Lanta – Long Beach „Suza Hut“

Hier gibt es den besten Kaffee am gesamten Long Beach. Die verwendeten Bohnen stammen aus Doi Chaang – einem kleinen Dorf im Norden Thailands. Hier wird seit Jahrhunderten von den Bewohnern Kaffee angebaut Etwa 8.000 Bewohner in Doi Chaang arbeiten in der Kaffeeproduktion.

Auf dem Werbeschild, welches das „Suza Hut“ ziert, steht die gute alte Werbebotschaft „100 Prozent Arabicabohnen aus dem Hochland“. Auch in Koh Lanta sind die Marketingbotschaften der Kaffeeindustrie also angekommen. Der Cappuccino ist sowohl in der Iced, als auch der warmen Version geschmacklich wirklich beeindruckend. Bekam ich in Thailand vor Jahren fast nur Instantkaffee mit viel Zucker vorgesetzt, so entwickelt sich der Kaffeemarkt hier inzwischen rasant. Im Suza Hut werden die Bohnen frisch gemahlen, die Milch von Hand geschäumt und der Espresso wird an einem Dalla Corte Siebträger zubereitet. Geschmacklich hat sich der Espresso perfekt mit der Milch vertragen – nussige Aromen und  eine ausgeprägte Säure machten das Koffeingetränk zum perfekten Cappuccinotrunk. In purer Form als Espresso, habe ich mich allerdings nicht an die Bohnen ran gewagt. Vermutlich hätte mir dieser persönlich etwas zu viel Säure gehabt.

Einfache Latte-Art wie das „Herz“ oder der „Apfel“ gehören im Suza Hut übrigens fest zum Repertoire der Mitarbeiter. Im Milchschäumen sind Sie aber Profis! Die Jungs und Mädls die hier arbeiten, sind alle recht jung und unglaublich freundlich. Zum Frühstückskaffee sind sie meistens noch recht kurz angebunden – aber wer verübelt es ihnen schon? Dafür kann es schon mal passieren, dass plötzlich einer von ihnen anfängt ganz laut kitschige Thaischlager zu singen – während er neben dem Tresen sitzt und auf Gäste und Bestellungen wartet.

Die Einrichtung des Cafés mit kleinen bunten Tischchen und gemütliche Bänkchen und Couchen  sowie der entspannte Blick auf den Longbeach-Strand und das beruhigende Meer würde das Suza Hut im Wettstreit gegen jedes Berliner Szene Café gewinnen lassen. Der perfekte Ort um der Mittagssonne etwas zu entgehen und trotzdem die Seele mit Blick auf das türkis blaue Meer baumeln zu lassen.

Suza Hut (Thailand, Ko Lanta)
4245, Tambon Sala Dan,
Amphoe Ko Lanta,
Chang Wat Krabi, 81150, Thailand
Opening Hours: Daily 6pm to 2am

Koh Lanta – Phra Ae „Galaxy“

Kurz nach dem Funky Monkey (nicht zu übersehen – rechter Hand wenn man aus der Richtung des Hafens kommt – verziert mit einem riesigen Gorilla) kommt folgend, auf der linken Seite das Galaxy Restaurant. Du musst eine kleine Treppe hinaufsteigen, oben angekommen trifft man auf ein Meer von bunten Lichtern und bequemen dunkel gehaltenen Holzmobilar.

Die Karte beinhaltet vor allem authentische Thaigerichte. Vorausgesetzt du willst das wirklich. Denn wenn du das Essen richtig schön scharf (Spicy) bestellst, dann bekommst du das hier auch. Nach Tagen ohne echte Schärfe, war ich dankbar um dieses Restaurant. Ich bestellte mir also gleich mein Lieblingsessen: Larb. Gehacktes, gebratenes Fleisch mit viel Chili, Kräutern, Gewürzen, Knoblauch und etwas Lemongras.

Nach anfänglichen Bedenken in einem totalen Touristenschuppen gelandet zu sein – überzeugte mich das Essen dann doch. Die Besitzerin – eine echte Koh Lanterin – erzählte mir dann noch einmal, wie wichtig es ihr sei authentisches Essen anzubieten. Aber aufgrund der Möglichkeit das Essen auch milder zu bestellen, kämen auch viele Gäste, die mit der echten scharfen Thailändischen Küche manchmal so ihre Probleme haben. Einziges Manko – die Portionen sind eher klein die Preise dafür groß.

Tipp: Du hast schon Magenschmerzen und Sodbrennen von den in Thailand zumeist angebotenen Cocktails? Die vor allem voll sind mit Alkohol und Zuckersirup? Hier habe ich einen der leckersten Mojitos Thailands getrunken. In diesem Sinne Cheers!

Galaxy (Koh Lanta)
Moo 3
Phra Ae

Koh Lanta – Phra Ae „MR. Green“

In anderen Ecken Thailands reihen sich vor allem Abends Garküche an Garküche. In Koh Lanta finden man diese natürlich auch, aber nicht in solch einer Vielfalt. Daher ist das MR. Green oben an der Straße auf alle Fälle eine willkommene Abwechslung. Wird Koh Lanta gerade rund um den Strand vor allem von teureren europäischen Restaurants dominiert – so kommen im MR. Green die Fans der Thailändischen Küche auf den Geschmack. Für kleines Geld kann man sich hier Abend für Abend durch die Karte essen. Die komplette Familie hilft zusammen und macht diese Garküche dadurch zu einem perfekt organisierten Restaurant. Die Oma verwaltet das Geld, die Töchter kochen und die Kinder (also die Enkelkinder) nehmen die Bestellungen auf und servieren das Essen. Das Mr. Green ist Restaurant und Wohnzimmer zugleich. So kann es schon einmal passieren, dass der Opa in der Unterhose aus dem Bad kommt und sich im Anschluss zum Fernsehen auf die Couch setzt, welche im hinteren Teil des Restaurants steht. Das Essen ist für den Preis wirklich lecker – auch wenn es teilweise etwas lieblos gewürzt wird. Aber dafür stehen einem ja noch frisch geschnittene Chilischoten zum Nachwürzen zur Verfügung. Richtig lecker ist hier vor allem das knusprige Schweinefleisch mit Kraut, welches extrem an einen bayerischen Schweinebraten mit knackiger Kruste erinnert. Und was du ganz dringen probieren solltest ist der Sticky Rice mit Mango. Ein wahres Gedicht aus Zucker, Kokosmilch, Reis und Mango.

MR Green (Koh Lanta)
Phra Ae Rd